Begleite uns an diesem Wochenende auf eine spannende Forschungsreise und erkunde die verlockenden Schattenreiche von Conscious Kink & BDSM. Erstelle mit uns eine neue spannende Landkarte deiner Wünsche und Gelüste.

Gibt es Wünsche und Bedürfnisse , die du in dir selbst noch verschlossen hälst? Bei denen du mit einem Blick durchs Schlüsselloch schon merkst, dass es da noch viel mehr zu entdecken gibt, aber du traust dich nicht so recht und weißt auch nicht wie du das tun könntest?
Hast du Fantasien, deren Umsetzung du dir selbst nicht erlaubst?

An diesem intensiven Wochenende erschaffen wir die sichere Basis für unsere Entdeckungsreise und experimentieren dabei mit dem Wheel of Consent®, das uns als Kompass für unser einvernehmliches Miteinander dient:

Wer macht was und für wen ist das dann?

Nehmen und Erlauben, Dienen und Annehmen, sind die verschiedenen neuen Möglichkeiten, die ab sofort mehr Klarheit in unsere Ideen über Geben und Nehmen bringen werden.

Was willst du wirklich tun/erleben, wenn dir dabei deine Ängste und Unsicherheiten nicht im Weg stehen?
Das Wheel of Consent® bietet dir mit seinem einfachen, klaren Konzept die Möglichkeit dich neu einzulassen und entfaltet dadurch seine tiefgehende, nachhaltige Wirkung.

Vielleicht weisst du noch gar nicht genau was du willst und möchtest dich erforschen, entdecken und in verschiedenen Rollen und Situationen ausprobieren? Oder du hast schon eine Ahnung davon, ein paar Ideen dazu, aber weißt noch nicht so richtig wie du das angehen und in die Praxis umsetzen kannst.

Dann ist dieses Wochenende für dich?

Wir beginnen damit deine persönliche Landkarte deiner Wünsche und Gelüste zu erstellen:
Dabei geht es z.B. um das Spiel mit Empfindungen auf dem ganzen Spektrum der Berührung (von einer abwechslungsreichen Massage mit Händen und allerlei spannenden kinky Tools, bis zum intensiveren Genuss beim Umgang mit Floggern / Schlagwerkzeugen).
Wie hart soll ein Schlag dabei sein, so dass du es genießen kannst? Möchtest du diesen lieber schnell oder langsam spüren, lieber rhythmisch oder unberechenbar? Eher eine dumpfe, tiefgehende Wirkung oder spitze, ziehende Sensationen?
Welche Rolle spielen Machtdynamiken, in denen wir uns oft unbewusst befinden, welche Auswirkungen haben diese auf unser Miteinander? Was passiert, wenn wir diese ganz bewusst einnehmen und unsere Ideen und Annahmen dazu hinterfragen und reflektieren?

Was gefällt dir dabei wirklich?

  • Wie möchtest du berührt werden, was möchtest du spüren auf deinem Körper, was bereitet dir Lust und Vergnügen? Wie kannst du deine Wünsche dann mitteilen?
  • Wie möchtest du einen anderen Menschen berühren/erforschen, wenn sich dieses Gegenüber dir ganz hingibt und du machen darfst, was du willst?
  • Und wie kannst du all diese Wünsche dann klar kommunizieren?

Was genau passiert an diesem Wochenende?

Wir werden viele Körperübungen, Wahrnehmungsübungen und auch immer wieder theoretischen Input anbieten, um das Thema gemeinsam aufzubauen.

Es wird Zeit geben, sich über das Erlebte auszutauschen und sich dabei von den Erfahrungen und Erlebnissen anderer Teilnehmer*innen bereichern zu lassen. Wir werden uns damit beschäftigen, warum es uns oft so schwerfällt, nach dem zu fragen, was wir wirklich wollen und welche Strategien wir stattdessen anwenden.

Wir werden der Frage nachgehen, wie das Rollenverständnis im BDSM uns hierbei in die Quere kommen kann und welche Freiheit es uns bietet, ganz unabhängig davon zu klären, was wirklich unsere Lust und unser Begehren ist, ohne uns dabei von Schubladen/Labels erneut einengen zu lassen.

Am Samstag-Abend werdet ihr im Rahmen einer geführten Play-Party eure neugewonnenen Erkenntnissen, eure Wünsche und Sehnsüchte weiter erforschen und ausprobieren.
Diese Erlebnisse bilden die Grundlage für die Themen Kommunikation nach dem Spiel und Aftercare, die uns durch den Sonntag begleiten.

Spielsachen und Kinky Toys dürfen gerne mitgebracht werden (wenn vorhanden), gleichzeitig stellen wir euch einiges zur Verfügung.

Vorkenntnisse sind keine notwendig und Anfänger*innen herzlich willkommen! Auch Menschen, die sich schon in BDSM-Kontexten bereits ausprobiert haben und sich noch mehr Klarheit für ihre Begegnungen wünschen können gerne teilnehmen.

Feedback von Teilnehmer*innen:

Was Steffi und Mike ermöglicht haben, ist schlicht beeindruckend: Innerhalb kürzester Zeit kamen wildfremde Menschen unter Anwendung der „Wheel of consent“ miteinander ins Erleben. Der Raum wurde bis zum Ende perfekt gehalten, stetige Achtsamkeit gab allen Teilnehmenden ein gutes Gefühl und die Wissensvermittlung erfolgt so kurzweilig, dass die Tage wie im Flug vergingen. Schattentauchen ist ein mutiges und spannendes Format, dessen Besuch höchst lohnend ist – unabhängig des eigenen Erfahrungsgrades.

Dieser Workshop ist offen für Menschen aller Gender, ob einzeln, zu zweit oder in anderen Beziehungskonstellationen. Wir behalten uns vor, eine Warteliste zu führen, um eine ausgewogene Zusammensetzung der Gruppe ermöglichen zu können. Wir freuen uns, wenn ihr euch vorstellen könnt, auch mit einer anderen Person als euren Partner*innen Übungen auszuprobieren oder auch mit Personen, die nicht das von euch präferierte sexuelle Geschlecht haben. Uns ist gleichzeitig besonders wichtig, dass in unseren Workshops jederzeit all eure persönlichen Grenzen und Entscheidungen gewahrt und eingehalten werden. Konsens, Safety und das Erschaffen eines sicheren Raumes sind die Grundpfeiler, auf denen unsere Arbeit basiert.

Wir wünschen uns neugierige und offene Teilnehmer*innen die Lust haben, sich mit diesen Themen spielerisch auszuprobieren und sich vorstellen können, sich für diese beiden Tage vom klassischen Rollenverständnis im BDSM etwas zu lösen.

Vorkenntnisse sind keine notwendig und Anfänger*innen herzlich willkommen! Auch Menschen die sich schon ein wenig ausprobiert haben und sich noch mehr Klarheit für ihre Begegnungen wünschen können gerne teilnehmen.

Bequeme Kleidung, in der ihr euch gut bewegen könnt, dicke Socken oder Hausschuhe für den Seminarraum.
Für die Übungen ist es nicht notwendig sich auszuziehen. Bei manchen Übungen wird es diese Möglichkeit jedoch geben und ihr entscheidet jeweils selbst, wie es sich für euch stimmig anfühlt. Dazu hat sich Kleidung bewährt, die ihr auch mal schnell ausziehen könnt. (z.B. Leggings oder Stoffhose und verschiedene Tops/ Oberteile in Lagen, so dass ihr es einerseits warm habt für Übungen, bei denen wir relativ still sitzen und derer ihr euch andererseits für andere Übungen ganz oder teilweise entledigen könnt.)

Für die abendliche Play – Party könnt ihr euch gern ein für euch passendes Outfit mitbringen, mehr Infos gibt es nach der Anmeldung.

10. Mai 2024  – 12. Mai 2024   Kinky HAVEN - Eppingen

Fr. 10.05.24      18:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr

Sa. 11.05.24      11:00 Uhr bis ca. 23 Uhr (inkl abendlichem Play Space)

So. 12.05.24      11:00 Uhr bis 17 Uhr

Der Workshop findet in unseren schönen und gemütlichen Räumen in 75031 Eppingen statt, die genaue Adresse wird nach Eingang der Seminargebühr persönlich bekannt gegeben. Der Ort liegt im wunderschönen Kraichgau, zwischen den Städten Heilbronn, Sinsheim und Bruchsal und ist von der A5 und A6 aus gut zu erreichen.
Es besteht wenige Fussminuten entfernt ein S-Bahn Anschluss, so dass ihr auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen könnt.

Teilnahmegebühr pro Person inkl. Playparty 340 Euro
Alkoholfreie Getränke, Kaffee, Tee, Früchte und Snacks stehen jederzeit zur freien Verfügung. Es wird Pausen geben, während denen ihr in umliegenden Restaurants etwas Essen gehen könnt.
Bitte melde dich gern bezüglich einer vergünstigten Teilnahmegebühr, wir möchten nicht, dass deine Teilnahme aus finanziellen Gründen scheitert.

Kategorien: Workshop

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner