Ein Tag zur Erforschung der Risiken und Techniken rund um das Spiel mit dem Atem / Atemreduktion

AtemreduktionKaum ein Element aus dem BDSM – Bereich, hat eine so polarisierende Wirkung, wie die Themen Atemkontrolle und Atemreduktion, bei denen dem empfangenden Part die Atemluft kurzzeitig genommen oder über einen gewissen Zeitraum reduziert wird. Es ist für viele Menschen ein extrem erregender Gedanke, sich so vollkommen einer anderen Person auszuliefern und ein großer Reiz, die mit diesem Spiel einhergehenden berauschenden körperlichen Zustände zu erleben.

Es ist gleichzeitig ein Thema, das wie kaum ein anderes, sehr hohe Risiken birgt und dadurch viele Ängste und Unsicherheiten bezüglich der Umsetzung mit sich bringt.

Atemreduktion ist toll.
Die bestehenden Risiken lassen es hier nicht zu, sich durch “ausprobieren” dem Thema zu nähern. Wir denken, dass eine Einwilligung in ein gemeinsames atemraubendes Spiel, nur von informierten Menschen gegeben werden kann. Dazu wollen wir beitragen und euch Klarheit und Sicherheit darüber geben, ob und wie ihr mit diesem Thema spielen wollt.
Atemreduktion finden wir gut.

Wir werden an diesem Tag intensiv theoretischen Input vermitteln und besprechen zahlreiche Techniken und deren Anwendung im Detail. Ausgewählte Techniken werden wir praktisch demonstrieren und die sichere Anwendung genau erklären, bevor ihr selbst die Möglichkeit bekommt, diese auszuprobieren.
Atemreduktion ist wichtig.

Ihr wolltet z.B. schon immer mal spüren, wie sich eine Atemschutzmaske anfühlt? Eine Tüte über den Kopf ziehen? Euer Gegenüber in Folie einwickeln? Heute habt ihr die Gelegenheit, verschiedene Spielmöglichkeiten in einem sicheren Umfeld und unter Begleitung zu testen.

Folgende Themen werden uns an diesem Tag begleiten:

  • Grundsätzliches zum Thema Atmen
  • Medizinische Informationen über die körperlichen Vorgänge, wenn wir Atem einschränken oder wegnehmen
  • Einen Überblick über die Techniken und Spielarten
    (z.B. Atemkontrolle durch Anweisung, HOM und Variationen, Masken, Tüten, Folienbondage und viele weitere…)
  • viel Zeit für persönliche Fragen, Austausch und die praktische Anwendung, Ausprobieren, Spielen

Wenn ihr eigene Masken oder Spielsachen besitzt, die ihr zur Atemkontrolle und –reduktion benutzt oder ausprobieren wollt, dann könnt ihr diese gerne mitbringen.

Zielgruppe

Dieser Workshop ist für dich, wenn du dir mehr Klarheit und Information zum Thema Atemkontrolle wünschst, unabhängig davon ob du üblicherweise oben oder unten spielst. Er ist offen für Menschen aller Gender, Singles, Paare, Polys und alle anderen Beziehungskonstellationen. Wir behalten uns vor, eine Warteliste zu führen, um eine ausgewogene Zusammensetzung der Gruppe ermöglichen zu können. Wir freuen uns, wenn ihr euch vorstellen könnt, mit Personen Übungen auszuprobieren, die nicht das von euch präferierte sexuelle Geschlecht haben. Wir wünschen uns für diesen Tag neugierige und offene Teilnehmer*innen die Lust haben, sich mit diesen Themen spielerisch auseinanderzusetzen und auszuprobieren.
Vorerfahrungen werden grundsätzlich keine benötigt. Uns ist besonders wichtig, dass in unseren Veranstaltungen jederzeit eure persönlichen Grenzen und Entscheidungen gewahrt und eingehalten werden. Konsens, Safety und das Erschaffen eines sicheren Raumes sind die Grundpfeiler, auf denen unsere Arbeit basiert.

Wir sind Kinky Explorer

ein auf beiden Seiten spielendes, langjähriges Paar, mit einer besonderen Leidenschaft für die Welt des BDSM. Gemeinsam verfügen wir über ein breites Spektrum an Erfahrung und greifen auf umfangreiches Fachwissen zurück.

Steffi: Zaunreiterin und Forscherin in den Grenzbereichen unseres Seins, in den Abgründen und Schatten unserer Seelen, an der Schnittstelle zwischen Tantra & BDSM.Freiheitsliebende Weltenbummlerin, leidenschaftliche Switcherin, begeisterte Brückenbauerin. Trainerin für bedürfnisorientierte, klare Kommunikation. Coach füranders & vielfältig liebende“ Menschen aller Gender und sexueller Orientierungen Absolventin des Urban Tantra Professional Trainings bei Barbara Carrellas. Weiterbildung für das Wheel of Consent® von Dr Betty Martin

Mike: Fantasievoller Spieler, Switcher, detailverliebter SMer, technikvernarrter Praktiker und Realist. Logiker und Denker, Leiter und Geleiteter, Freidenker und Visionär. Als Forscher und Grenzgänger immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen und Möglichkeiten. In der Welt des BDSM zuhause. BDSM – Coach für alle Menschen die „anders sein“ für sich als normal empfinden.

Dresscode

Bequeme Kleidung, in der ihr euch gut bewegen und gut atmen könnt, dicke Socken oder Hausschuhe für den Seminarraum.
Für die Übungen ist es nicht notwendig sich auszuziehen. Bei manchen Übungen wird es diese Möglichkeit jedoch geben und ihr entscheidet jeweils selbst, wie es sich für euch stimmig anfühlt. Dazu hat sich Kleidung bewährt, die ihr auch mal schnell ausziehen könnt. (z.B. Leggings oder Stoffhose und verschiedene Tops/ Oberteile in Lagen, so dass ihr es einerseits warm habt für Übungen, bei denen wir relativ still sitzen und derer ihr euch andererseits für andere Übungen ganz oder teilweise entledigen könnt.)

Preise

Teilnahmegebühr pro Person 80 Euro.

Ort / Datum

Eine private Location bei Wiesloch, die genaue Adresse wird nach Eingang der verbindlichen Anmeldung persönlich bekannt gegeben. Der Ort ist in wenigen Minuten von der A6, A5 und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

>>>  Samstag   16. November 2019    11:00 – 17:00 Uhr <<<

Verpflegung

Für das leibliche Wohl ist gesorgt (es wird eine gemeinsame Pause mit einem leckeren Brunch-Buffet geben) und alkoholfreie Getränke, Kaffee & Tee stehen jederzeit zur freien Verfügung.

Anmeldung
Kategorien: Workshop